PSYCHOSOZIALE  BERATUNG  FÜR  KINDER  UND  ELTERN

Psychosoziale Beratung für Kinder und Eltern

Über mich

 

Tweet

Ich bin 1969 in Köln geboren. In meiner Jugend war ich fasziniert von der spanischen Sprache und Lebensart, deshalb wollte ich nach dem Abitur unbedingt für ein Jahr nach Madrid. Anschließend studierte ich an der Universität Köln Regionalwissenschaften Lateinamerika, lernte als Backpackerin Land und Leute Mittelamerikas kennen und absolvierte dort und in Spanien  mehrere studienbegleitende Praktika. Klar war, dass ich ins spanischsprechende Ausland auswandern wollte. Naja, soweit kam es dann doch nicht, aber dieser Traum hat mich sehr beflügelt und durch das Studium getragen. 

Stattdessen arbeitete ich nach dem Diplom eine Zeitlang in einer Kölner Event-Agentur als Projektmanagerin, wechselte dann zu einem europaweit tätigen Bonner Konzern in den Bereich Eventmarketing und wechselte später innerhalb  des Unternehmens in den Bereich Klassische Marktkommunikation.

Dieser Lebensabschnitt passte irgendwann so gar nicht mehr zu mir, fand ich. So folgte eine ganz neue, andere Phase: nach einigen (Umzugs-)Odysseen durch die Republik ließen mein Mann und ich uns im Raum Frankfurt nieder. 

Eigentlich sind wir Rheinländer mit Leib und Seele, lieben den Karneval und unseren Dom. In Hessen lässt es sich aber prima leben. Und mit der Geburt unserer drei Kinder änderte sich meine Berufsperspektive, vor allem aber der Blick aufs Leben. Ich fand es bereichernd zu erkennen, wie sehr uns Kinder verändern und unsere eigene Entwicklung positiv beeinflussen. Irgendwie fand ich dabei auch meine Instinkte und enorme Intuition wieder und war darüber ehrlich verwundert. Diese Wurzeln und Fähigkeiten waren wohl im Zauber und der Schnelligkeit des „ersten Lebens“ ganz untergegangen. So war diese Zeit nun eher geprägt von intensivem psychologischen Eigenstudium, regem Austausch mit anderen Eltern und ersten Fortbildungen zum Thema Erziehung und Pädagogik, vor allem aber widmete ich mich im Eigenstudium dem Thema Psychologie. Beruflich machte ich allerhand nebenbei. Vom Übersetzen und Lektorieren bis hin zur Schuldnerberatung, Telefonmarketing und Tagesmutter war so ziemlich alles dabei.

Als ich mich immer mehr wieder fand, kam auch die nötige Energie, und ich traute mich an meinen Traum Psychologie heran. Als Quereinsteigerin und Mutter von drei kleinen Kindern machte ich einen Master in Psychosozialer Beratung und Sozialrecht an der University of Applied Sciences in Frankfurt a. M. und schrieb meine Master-These - natürlich- zum Thema Hochsensibilität.

Aus ihr entwickelte sich dann später mein Buch „Komm raus, ich seh dich!“, das weniger wissenschaftlich sein, als vielmehr einen neuen Praxisbezug bekommen sollte. Deswegen interviewte ich im Laufe der Recherche viele Menschen, die ganz praktisch von ihren Erfahrungen mit hochsensiblen und/oder hochbegabten Kindern berichteten oder selbst „so“ sind. Um die Berichte abzurunden und die Sichtweisen aller Beteiligten zu berücksichtigen, kamen auch viele Lehrer zu Wort.  Die Quintessenz für mich war, dass jedes System, in dem wir uns befinden, nur funktionieren kann, wenn jedes seiner Mitglieder respektiert und gehört wird, sprich: wenn es Beziehung gibt. 

All diese Interviews, der wissenschaftliche Hintergrund der Master-These und meine wachsenden Erfahrungen als Beraterin flossen in das Buch mit ein. Die Auswirkungen in Bezug auf Erziehung, Schule und Lernen sind dadurch immer mehr zu den Schwerpunkten meiner Arbeit geworden. Bis vor einigen Jahren arbeitete ich in einer Erziehungsberatungsstelle, nun bin ich als selbständige psychosoziale Beraterin M.A. und nebenberuflich als Umgangsbegleiterin beim Deutschen Kinderschutzbund tätig. 
Email
Info